KAPSCH ART SCREENS – ROMAN PFEFFER

Brain Twister

„Korrektur, Um-Ordnung, Transformation und Verrückung sind in Roman Pfeffers Kunst immer wiederkehrende Leitmotive. Ausgangsmaterial seiner Kunstwerke sind oft gewöhnliche Gebrauchsgegenstände, die der Künstler aus ihrem ursprünglichen Zusammenhang nimmt und einem Transformationsprozess unterzieht. Mit ironischem Unterton und einer reduzierten Formensprache verändert er alle möglichen Dinge aus dem Alltag, um deren Bedeutung zu hinterfragen und neue Sichtweisen entstehen zu lassen.

In der Arbeit, die er für die art screens von Kapsch entwickelt hat, arbeitet Pfeffer mit einem 18 Meter langen Ruderboot aus Holz und entzieht es seiner ursprünglichen Funktion. Mitten im Wiener Prater stellt sich der Künstler auf ein Podest und setzt sich das Boot auf seinen Kopf. Mit Hilfe des Windes dreht sich das Ruderboot ganz langsam um die eigene Achse. Durch diesen scheinbar simplen Eingriff wird das Boot zu einem Propeller umfunktioniert.

Die 8 Monitore zeigen 8 verschiedene Ausschnitte des rotierenden Flügels, während die fotografische Arbeit die eigentliche Aktion dokumentiert. Auch wenn Pfeffers Interventionen oft einen nüchternen und einfachen Eindruck machen, war die Umfunktionierung des Bootes mit einem sehr hohen Aufwand verbunden. Das Ergebnis ist ein skurril anmutendes und zugleich schönes Bild, das beim Betrachter poetische Assoziationen freisetzt.“ (Margarita Thurn)

PRODUCER:  Dagmar Bever
CREATIVE PRODUCER:  Nadine Kriegelstein
DOP:  Michael Schindegger
SOUND:  Peter Priemer
DIGITAL EDITOR:  Peter Gstach

KURATORIN:  Margarita Thurn
Im Auftrag von:  Kapsch TrafficCom, Alf Netek


CATEGORIES:  Dokumentation
LOCATION:  Wien
CLIENT:  Kapsch TrafficCom