BIG Art
Nicole Six & Paul Petritsch

Dokumentation

Nicole Six & Paul Petritsch: Film ab!

Beim Projekt von Nicole Six & Paul Petritsch: Film Ab! wurde der Außenraum gleich einer filmischen Massenszene durch die tatsächliche Präsenz von Menschen temporär gefüllt. In einem Zeitraum von 2 Stunden hielten sich 5.000 Personen auf dem Campus der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien auf. Die Umsetzung des Projektes entsprach der Organisation einer Filmproduktion.

„Mit der temporären Aktion wurde ein neuartiges Kunst-am-Bau-Format konzipiert. Statt der herkömmlichen Idee, in eine gegebene gebaute Struktur dauerhaft gestalterisch einzugreifen – die Architektur dient dabei als eine Art Träger künstlerischer Interventionen –, stehen bei „Film ab!“ Kriterien wie Vergänglichkeit und Prozesshaftigkeit im Vordergrund: Die Filmstudios dienten weniger als Projektionsfläche denn als konzeptueller Anlass der Aktion. Anstatt der Architektur einen Stempel aufzudrücken, wird auf deren ideelle Erweiterbarkeit und auf potenzielle zukünftige Verwendungsarten verwiesen. Indem die 5.000 zufällig ausgewählten „Statisten“ den Campus einen Nachmittag lang gefüllt haben und anschließend wieder geräumt haben, wird dessen variable Besetzbarkeit vor Augen geführt.“ (© BIG Art)

„Diese Entscheidung, dass wir nicht dokumentieren, ist eine rein künstlerische Entscheidung. Das hat eigentlich mit dem Werkbegriff zu tun. Uns geht es darum, dass es kein Produkt gibt.“ Paul Petritsch

„Es geht nur um den Moment. Irgendwer kann dann irgendwem in zehn Jahren erzählen, er war dabei. Und das ist dann vielleicht auch das Poetische an dieser Arbeit, dass sie sich nur über Erzählungen vermitteln lässt und dass es dann eben kein Kunstwerk ist.“ Nicole Six

Six/Petritsch haben das Set nur bis zum – theoretisch möglichen – Moment des ‚Film ab!‘ konzipiert. Dieser Moment blieb aber aus. Die Künstlerin und der Künstler selbst haben das Set ‚Film ab!‘ weder filmisch noch fotografisch dokumentiert.

PRODUCER:  Dagmar Bever
CREATIVE PRODUCER:  Eva Porodko
DOP: Peter Gstach, Gerald Kerkletz
SOUND: Balthasar Fischer, Atanas Tcholakov
ZEITRAFFER: Jan Smykowski
DIGITAL EDITOR:  Peter Gstach


CATEGORIES:  Kultur, Dokumentation
LOCATION:  Wien
CLIENT: BIG Art