BIG Art
Franz Graf

Dokumentation

Franz Graf: Hymnen, Tropen, Sequenzen

Das Projekt von Franz Graf besteht aus neun, in den Boden eingelassenen Kreisscheiben aus Metall. Graf ordnete jedem Kreis einen Buchstaben aus dem Wort M/O/Z/A/R/T/E/U/M und eine individuelle Typographie zu. Durch die Bewegung und Vervielfältigung der Buchstaben um einen Mittelpunkt herum bilden sich Ornamente.

„Tatsächlich umgesetzt handelt es sich um neun Scheiben aus Metall, die im Außen- und Innenbereich des Mozarteums in den Boden eingelassen wurden. Durch diese Zeichen entsteht ein imaginärer Raum, der in die Stadt hinaus sowie in das Gebäude hineinführt. Die Ornamente versetzen den Raum gewissermaßen in Schwingungen und geben ihm eine feine, unverwechselbare Charakteristik.“ (BIG Art)

ZONE Media filmte das Einlassen der Ornamente in den Boden und interviewte Franz Graf. Daraus entstand eine spannende Dokumentation, die einen tiefen Einblick in die Idee des Künstlers bietet und die Ästhetik der Architektur und der Kunst am Bau einfängt.

„Ich habe bewusst für jeden Buchstaben eine andere Schriftart aus einer anderen Zeit gewählt. Grundsätzlich sind hier die neun Buchstaben des Mozarteums, aus denen dann ein Kreis gebildet wurde. Diese Buchstaben sind teilweise gespiegelt und mehrfach übereinander angehäuft. Je öfter es übereinander gelegt wird, desto mehr löst sich das auch auf. Es geht nicht mehr darum, dass das dann noch lesbar ist, es verwandelt sich in eine Art Ornament.“ Franz Graf

PRODUCER:  Dagmar Bever
CREATIVE PRODUCER:  Eva Porodko
DOP: Peter Gstach
SOUND: Stefan Löwenstein
DIGITAL EDITOR:  Peter Gstach


CATEGORIES:  Kultur, Dokumentation,

Ulrike Lienbacher: Fliegender Teppich

„Neben dieser Funktion als Kommunikationsplattform soll die schwebende Fläche für die SchülerInnen auch einen Ort der Auszeit, eine Art exterritoriale Zone, bilden. Die Idee des fliegenden Teppichs symbolisiert die Erfahrung körperlich an einem Ort zu bleiben, aber gedanklich wegzuschweben, einer Gleichzeitigkeit von Mobilität und Immobilität.“ Ulrike Lienbacher

ZONE Media produzierte eine dokumentarisches Videos über das Kunst & Bau Projekt ‚Fliegender Teppich‘ für das Bundesrealgymnasium in Vöcklabruck.

„Ulrike Lienbachers „fliegender“ Teppich aus bunten Mosaikfliesen im Schulhof ist eine multifunktionale, vielfach bespielbare Plastik. Sie kann als Treffpunkt dienen, als Freiluftklasse, als Sitz- und Liegegelegenheit in den Pausen und Freistunden. Die 9 x 6,3 m große Skulptur wurde aus Beton gegossen, die Muster setzen sich aus Smalti-Glassteinen zusammen.“ (BIG Art)

„Die Ornamente sind Teppichen aus verschiedenen Kulturen entnommen und bilden so eine Art Hybrid. Es sind stilisierte Pflanzenornamente, die auch Assoziationen zum Garten hervorrufen sollen.“
Ulrike Lienbacher

PRODUCER:  Dagmar Bever
DIGITAL EDITOR:  Peter Gstach


CATEGORIES:  Kultur, Dokumentation, #künstlerportrait
LOCATION:  Wien, Vöcklabruck
CLIENT: BIG Art

LOCATION:  Wien, Salzburg
CLIENT: BIG Art